1. Platz Ironman 70.3 St. Pölten

Tja, das war er also der Ironman 70.3 St. Pölten….aber erstmal der Reihe nach:

Foto (3)

Nach einem tollen Trainingslager auf Mallorca kehrte ich Do. früh zurück nach Limburg. Geschwind wurde alles gepackt und nach Zwischenstopp in Mainz und Wiesbaden ging es am Fr. Abend Richtung St. Pölten. Das Training auf Mallorca hat super geklappt und ich fühlte mich trotz der hohen Trainingsumfänge fit….daher die spontane Entscheidung mit dem Start in Österreich.

Zur Überraschung aller wurde bei der Athletenbesprechung bekannt gegeben, dass das Schwimmen wegen der Wasser- und Lufttemperatur gecancelt werden muss….naja was soll ich sagen, ich konnte meine Tränen gerade noch zurück halten;-) Also hieß es am Sontag um 07:45 Bike&Run…..geil!!! Alle 30s wurden 15 Athleten, nach einem kurzen Sprint in die Wechselzone, auf die 90km Strecke gelassen. Ich startete in Welle 5 der AK’s 18 und 25. Die Profifrauen und -männer waren da bereits ca 10-15min auf der Strecke.

Zu Beginn wurden 18km auf der gesperrten Autobahn mit Rückenwind zurückgelegt…..ich konnte schön Druck auf die Kurbel bringen und beendete mit ca 51km/h dieses Teilstück. Da ich fast alle vor mir gestarteten Athleten überholen konnte wurde es von nun an ziemlich einsam….nach weiteren 10km war ich Führender der Gruppen und bis zu den ersten Profifrauen war es noch ein langes Stück. Also weitere 20km ohne eine Menschenseele….zum Glück ging es dann Schlag auf Schlag und ich überholte die Frauen und anschließend auch einige Profimänner….geil dachte ich, schließlich bin ich 15min später gestartet.

Extrem waren die Windböhen im letzten Teilstück. Einmal hat’s mich fast vom Rad geweht…..Sowas habe ich noch nicht erlebt!

Nach 02:17h beendete ich die 90 Radkilometer mit knapp 950 Höhenmetern.

Ich fühlte mich zu Beginn des Laufs ziemlich gut und legte mit 03:40min pro KM ein (führ mich) gutes Tempo an den Tag. Top versorgt wurde ich die ganze Zeit über von meiner Freundin, meiner Mum und Cousine sowie Micha!! Vielen Dank dafür….das war der absolute Kracher !!!

Nach etwas mehr als 36min beendete ich die ersten 10km. Aber auch in Runde 2 blieb der Einbruch aus und ich konnte nochmals etwas beschleunigen. 01:16:11h zeigte die Uhr am Ende für 21km an. Neue persönliche Bestzeit.

Im Ziel konnte ich es nicht ganz glauben, aber ich hatte nicht nur meine AK mit 8min Vorsprung gewonnen, sondern ich sicherte mir auch den 9. Platz overall und das bei knapp 2500 Teilnehmern und 60 männlichen Profis.  Der 7. beste Radsplit im Feld sicherte mir den tollen Erfolg und ich beendete das Rennen nach 3:26:40h. DANKE an BMC und CUSTOM CYCLING für das Geschoss !! Sogar der Vorjahressieger und dreifache Olympiateilnehmer Filip Ospaly landete zwei Plätze hinter mir…..Wahnsinn!

Naja, was soll ich sagen die Quali für die Ironman 70.3 WM in Las Vegas habe ich in der Tasche und jetzt wird bis zum Ironman Frankfurt Gas gegeben.

Hier die Top Ten:

http://tri-mag.de/aktuell/langstrecke/aernouts-entwischt-boecherer-huetthaler-wieder-vorn-37117

…..und noch ein Bild nach einem erfolgreichen Tag mit meinem Kumpel Rapha, der auch ordentlich Druck auf dem Rad gemacht hat:

Foto (2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s