Race Recap Ironman Mallorca

Puh, das letzte Rennen der Saison ist Geschichte….und es war ein hartes Stück Arbeit;-)

Die Location in Alcudia ist wirklich einmalig. Vor dem Start kam schon etwas Hawaii-Feeling auf (Der Wettkampf wird auch das Kona Europas genannt;-))

Vor dem Rennen war noch alles entspannt bei uns:

DSCN1880 DSCN1859 DSCN1862

Die Wassertemperatur betrug 25,3 Grad, d.h. Non-Wetsuit-Swim….leider für mich nicht wirklich von Vorteil, da „schwächere“ Schwimmer mehr Energie zur Stabilisierung der Wasserlage aufwenden müssen. Trotzdem kam ich ganz gut weg und konnte die ersten 1000m gut anschwimmen. Auf einmal spürte ich ein starkes ziehen an meiner Schulter…..eine Qualle hat mich erwischt;-) Zum Glück bin ich nicht allergisch dagegen. Nach 2,5km gab es einen kurzen Landgang bei dem ich in ein Loch im Boden trat und mich erstmal schön lang gemacht habe;-) Naja, weiter geht’s und so habe ich auch die zweite Schwimmrunde geschafft und erreichte die Wechselzone nach 1:01:29h.

Auf dem Rad musste ich direkt richtig Gas geben um meine Ausgangsposition vor dem abschließenden Lauf zu verbessern. Durch die vielen Wellen und den starken Gegenwind kam es zu großen Gruppenbildungen zu Beginn des Radparts. Kleine Startgruppen mit größerem Abstand wären da sicher besser gewesen. Ich versuchte alles um mich nach vorne zu arbeiten, was mir auch gelang, allerdings zu einem hohem Preis, denn 318 Watt im Schnitt auf den ersten 100km waren nötig. Nicht ideal um meine Energie-Reserven zu schonen….Auf dem Anstieg zum Kloster Lluc musste ich dann schon recht ordentlich kämpfen.

DSCN1958

Mit einer guten Radzeit von 4:52h verlor ich nur 1min auf den späteren Sieger Tim Don und startete den abschließenden Lauf in einer guten Ausgangsposition. Die ersten 20km verliefen auch ideal. Unterstützt von Sue, Micha, Vera & Marcus, Michael & Anne sowie David (tausend Dank an euch für den Support !!) konnte ich meine Pace von 4:07min pro KM halten. Die große Hitze und die hohen Temperaturen machten allen Teilnehmern zu schaffen. Angefeuert von den Jungs vom Power Horse Triathlon Team (Danke an Jan, Horst und Niclas !!) versuchte ich alles, das Tempo zu halten, doch leider machten die Temperaturen auch mir zu schaffen. Dazu kamen dann Magen-Darm Probleme, die mich zwangen mein Tempo zu drosseln. Insgesamt kosteten mich die kleinen Problemchen ca 10min und so beendete ich den abschließenden Marathon in 3:06h.

run

 

Hans(Danke Hans für das Foto !)

Das Ziel erreichte ich als 14. Profi in einer Endzeit von 09:06:50h als zweit bester Deutscher Profi hinter Timo Bracht. Im Ziel freute ich mich auch über die Glückwünsche von Imen & Rembert (danke auch an euch, dass ihr gekommen seid!)

Es war nicht meine beste sportliche Leistung der letzten Wochen, aber kämpferisch war es das zweifellos. Mit dem Gesamtergebnis bin ich sehr zufrieden. Aber es hat mir wieder gezeigt, ich MUSS BESSER SCHWIMMEN LERNEN wenn ich mich in den nächsten Rennen verbessern will. Daran werde ich ab jetzt in Wiesbaden hart arbeiten!!

Jetzt wird erstmal regeneriert und dann melde ich mich schon bald wieder.

Viele Grüße

Matthias

 

IMG_2057.JPG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s