Der Weinkönig…..

…..ja so in etwa darf ich mich heute nennen, nachdem ich den 7. Rieslingman in Rüdesheim über die olympische Distanz gewonnen habe. Es muss wohl sowas wie das männliche Pendant zur Weinkönigin sein;-)

Ich habe mich ganz kurzfristig zu einem Start entschlossen um meine aktuelle Form zu testen. Dabei wollte ich aber auf keinen Fall meinen Fuß irgendwie zu stark belasten, also beschloss ich bei dem kleinstem Anzeichen von Schmerz auszusteigen. Daher habe ich auch Niemanden von meinem Start bei der Veranstaltung erzählt;-)

Das Warm-Up-Areal war jedenfalls ganz nett wie man sieht:

Warm Up Rieslingman

Als 2. kam ich in meiner 50 Mann großen Startgruppe (es gab 6 Stück) aus dem Wasser. Für mich eine ungewohnte Position;-) Dann ging es allerdings mit ordentlichen Krämpfen los, wie ich sie oft  bei den ersten Rennen der Saison bekomme…tja, den Wechsel Swim zum Rad trainiert man dann doch eher selten;-) Aber dafür sind ja auch solche Testwettkämpfe. Nach einer gefühlten Ewigkeit in der Wechselzone ging es dann auch langsam mit der zweiten Disziplin los;-)

Die Radstrecke führte erstmal bergauf, dann wieder bergab auf Teils abenteuerlichen Straßen bis man dann am Niederwalddenkmal vorbei kam. Wirklich eine tolle, aber brutale Strecke über 40km.

Ich hatte jedenfalls ordentlich Druck auf der Kette 😉 und erreichte 361Watt NP. Ein wirklich guter Wert, den ich aber durch äußerst langsames bergab fahren auch brauchte, schließlich wollte ich nicht direkt wieder crashen und die Straßen waren teils ABENTEUERLICH, erwähnte ich das bereits;-)

Ende des Bike-Parts:

Bike Rieslingman

Naja, irgendwann stellte ich dann mein Rad mit Tagesbestzeit ab und machte mich daran Socken anzuziehen, meine stabilen Trainingsschuhe zu binden und langsam los zu traben, schließlich wollte ich meinen Fuß langsam an die Belastung gewöhnen. Zum Glück reichten mir auch 36min (Tagesbestzeit) für einen ungefährdeten Sieg und zum Titel des Rieslingmans 2015. Der Fuß hält, weiter geht’s ;-))

Ganz so anstrengend wie es hier aussieht, war es zum Glück nicht;-)

Rieslingman Run

Eine tolle Veranstaltung mit malerischer Kulisse und netten Helfern! Das beste ist aber die Menge an Wein, die der Sieger bekommt…jetzt ratet mal wer sich am meisten darüber gefreut hat;-)):

Wein

Am kommenden Freitag fahre ich dann mit 9 Mädels und Jungs ins legendäre Haus nach Wörschach wo wieder ein großes Tricamp ansteht. Ich versuche schließlich alles, um bis zu den Europameisterschaften in vier Wochen in Wiesbaden in einigermaßen guter Form zu sein. Heute war schon mal ein guter Anfang…..

In der letzten Woche wurde mir auch die Ehre zu teil, der erste „Monthly Motivator“ auf dem angesagten Fitnessblog www.lovetobefit.de zu sein. Dort durfte ich ein kleines Interview geben. Schaut es euch gerne auf Stephi’s Blog an. Danke dafür!

 

Leider gibt es auch noch eine sehr traurige Nachricht: Ein Brite ist beim Ironman Frankfurt drei Tage nach dem Rennen im Krankenhaus gestorben. Er hat das Ziel noch erreicht, aber leider nur Leitungswasser getrunken. Der Salzmangel (Hyponatriämie) löste dann ein Hirnödem aus, dem er später unterlag. Bitte denkt daran: Niemals nur reines Wasser bei langen Ausdauerbelastungen zu trinken. Es wird so viel Salz mit dem Schweiß ausgeschieden das unbedingt ersetzt werden muss. Glücklicherweise ist Natrium mittlerweile in allen Sportgetränken vorhanden. Nur wer auf Wasser und Cola setzt, muss sich zusätzlich um seinen Salzhaushalt kümmern. Denkt bitte immer daran!

 

Euch allen einen guten Start in die neue Woche!

Matthias

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s