Recap Aix und Vorschau Trainingslager

Es ist 5:50 am frühen Morgen und unser Flieger passiert gerade Marseille und die Provence. Das Publikum ändert sich Mitte Mai langsam auch auf Flügen nach Palma und so meine ich, auch ein paar Ballermann-Touristen an Bord zu erkennen;-) Eigentlich ist das ein sicheres Zeichen, dass die Sommersaison beginnt und die Sportler auch wieder zu Hause gute Trainingsbedingungen haben, doch wer das behauptet war wohl Mitte Mai noch nie auf Mallorca. In der Regel herrscht nämlich gerade dann tolles Wetter mit warmen Temperaturen bereits  am frühen Morgen, was eine lange 6h Radausfahrt natürlich angenehmer macht.

Der Hauptgrund für die vielen Trainingslager ist aber die volle Konzentration auf den Sport und das Training. Zu Hause hat man einfach zu viele andere Dinge, die Zeit, Energie und Aufmerksamkeit fordern. Im Trainingslager trainiert man, schläft viel, versucht sich ordentlich zu ernähren und genießt den ein oder anderen Café con Leche nach getaner Arbeit (manchmal 7-8h Sport am Tag)

Nein, Urlaub ist das für mich nicht (auch wenn es viele Leute denken;-)), denn den verbringen meine Freundin und ich lieber ohne Fahrrad an anderen Plätzen der Welt. Vielmehr sind die kommenden zwei Wochen der Feinschliff für die anstehende Langdistanz bei der Challenge Dänemark und da möchte ich bestmöglich vorbereitet am Start stehen. Ob es dann für ein gutes Rennen reicht, ist von vielen Faktoren abhängig, aber die Tatsache, dass man weiß, man hat alles in seiner Macht stehende getan, hilft schon mal sehr und sollte die Chancen steigen lassen;-)

In diesem Sinne sage ich „herzlich Willkommen“ zu meinem regelmäßigen Trainingsblock für die kommenden Tage auf der Insel. Sofern ich nicht zu müde bin, könnt ihr hier am Abend lesen, was Rapha und ich so erleben bzw trainieren…

Ein kleiner Rückblick auf das Rennen vor gerade einmal 8 Tagen in der Provence wirft der tolle Artikel aus der Nassauischen Neuen Presse den ich euch nicht vorenthalten möchte:


Mittlerweile haben wir Marseille auch bereits passiert und landen in knapp 20min auf (immer noch) einer der schönsten Inseln für Outdoor-Sportler.

Heute stehen noch 3h Bike inkl 2x15min Sweet Spot Intervalle am Berg sowie ein 15km Run und 4km Schwimmen auf dem Programm. 

Let the games begin….

Euer Matthias 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s