Wettkampfbericht Challenge Lissabon

Am gestrigen Sonntag stand meine zweite Mitteldistanz in diesem Jahr auf dem Programm. Im schönen Lissabon wurde erstmals die Challenge Lisboa ausgetragen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 27 Grad sollte es ein tolles Event werden.

3:54h steht für mich am Ende in der Ergebnisliste. Meine zweit beste Zeit bisher auf der Mitteldistanz.
Die Ergebnisliste sagt Platz 12, aber im Gegensatz zu Platz 12 vor zwei Wochen auf Gran Canaria bin ich mit diesem Rennen sehr zufrieden. Im Schwimmen habe ich mit 28:10min ein -für mich- gutes Ergebnis erzielt. Davon muss man nochmal locker 20-30s abziehen da es zu Fuße eine lange Rampe hoch ging bis man die Timing Matte erreicht hat. Nicht mal 6min auf Top-Schwimmer wie Manuel Küng und Co. sind sehr gut (für mich;-)) Das sah schon deutlich anders aus….😉


Mit 2:05h  und 41,7km/h im Schnitt auf dem Rad (Datei auf Strava) habe ich erneut eine der schnellsten Zeiten im Feld fahren können. Das man auf der flachen Strecke (4 Runden mit insgesamt 500 Höhenmeter) dann nicht nennenswert Zeit auf die große Führungsgruppe mit allen Top-Startern rausfahren kann, ist eh klar…das klappt auch nicht wenn fair gefahren werden würde….Aber auf einer Strecke wie zB der Challenge Roth mit Hügeln und 20m Windschatten-Abstand (der da ja auch bei den Pros hoffentlich wieder super kontrolliert wird) sieht es schon ganz anders aus. Leider bin ich durch ein großes Schlagloch gedonnert und habe so meine Aeroverkleidung am Rad abgebrochen und meine Flaschen verloren. Zumindest war ich nach dem Schlag hellwach;-)

Mein abschließender Run war mit 3:39min pro KM (1:17h) ok aber noch nicht ganz so wie ich es mir für Roth vorstelle. Drei der vier Runden waren gut, aber am Ende musste ich der Hitze und der noch nicht ausgereiften Verpflegungsstrategie etwas Tribut zollen. Alles in allem aber ein prima Ergebnis und ich blicke sehr zufrieden Richtung Saisonhighlight!

Wasser statt Iso….


Meine Erkenntnis, dass die ganzen ITU Jungs auf der MD einfach deutlich stärker sind als wir Langstrecker hat sich an diesem Wochenende wieder einmal bestätigt. Gestern hat Ali Brownlee die MD/Longo-Elite bereits zerstört und heute hat mit Joao Pereira der 5. der olympischen Spiele gewonnen. Gut, dass mein wichtigstes Rennen die Challenge Roth ist und die ist ja bekanntlich deutlich länger;-)

Jetzt wird trainiert und in 3 Wochen geht es bei den deutschen Duathlon Meisterschaften in Ulm auf der Langstrecke hoch her!

Vorher natürlich noch etwas Sightseeing mit meinen Eltern in dieser der tollen Stadt. Morgen fliege ich dann wieder zurück nach Hause und bringe (hoffentlich) das gute Wetter mit;-)

Altstadt:

Jerónimos Monastery:

Bis bald,

Matthias

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s