Ironman 70.3 Luxembourg Recap

Ein tolles Wochenende liegt hinter mir. Nach 26h Training von Mo bis Samstag in der vergangenen Woche ging es gestern nochmal ordentlich zur Sache denn ich musste ich den Radpart beim 70.3 in Remich übernehmen. Das bedeutet 2h Vollgas;-)

Am Freitag sind wir bereits mit 8 Leuten aus unserem Wiesbadener Schwimmverein nach Luxembourg gereist. Unsere Männerstaffel mit Weltcup-Schwimmer Alexander Studzinski, meiner Wenigkeit und dem ehemaligen Weltklasse-Kurzdistanzler Gregor Buchholz sollte natürlich alles und jeden dort schlagen….so hofften wir zumindest;-)

Leider mussten wir als letzte beim Rolling Start ins Wasser uns so durfte Alex mal geschätzte 300-400 Leute überholen….nach etwas mehr als 17 (!!!!!!) Minuten auf etwas zu kurzer Schwimmstrecke verließ er mit deutlicher Tagesbestzeit das kühle Nass und wechselte auf mich. Natürlich wollte ich auch die Tagesbestzeit auf dem Bike und besonders Marino Vanhoenacker schlagen, der bisher immer schneller auf dem Velo war als ich. Obwohl ich „nur“ 340W NP fuhr (350 war mein heimliches Ziel, aber die Vorermüdung der Woche war einfach zu hoch) und die restlichen 1500 Athleten auf dem Bikekurs überholen musste was teilweise gar nicht so leicht war aufgrund enger Straßen etc., nahm ich Marino 7min ab und wechselte nach knapp 2:04h auf Gregor. Eine sehr ordentliche Leistung meinerseits, die mich seeeeeeehr optimistisch stimmt für Roth.

Da ich ja praktisch das ganze Altersklassen-Feld überholen musste, kann ich jetzt als Augenzeuge bei Windschattenvergehen von aussagen….was man da für Pulks sieht ist wirklich unglaublich. Teilweise 70-100 Mann mit 20-40cm (!!) Abstand…..aber das nur mal am Rande.

Mein Appell: Fahrt doch einfach fair liebe Leute, so wird man nämlich kein guter Biker wenn man immer nur lutscht;-)

Hier mal mein Spilt aus Trainingpeaks (Achtung, nur für Tria-Nerds interessant;-))

Gregor rannte das Dinge dann in für ihm ansatzweise gemütlichen Tempo mit 1:13h zu Ende und erzielte auch die schnellste Tageszeit. Nach 3:37h erreichten wir dann das Ziel.

Das Ranking sah folgendermaßen aus:

Unsere Mädels-Staffel erreichte auch ihr Ziel und gewann die Damen-Staffel-Konkurrenz überlegen.

Wir hatten viel Spaß und ein tolles Wochenende in der Sonne.

Heute ging es dann direkt weiter und Alex und ich hatten ein Interviewtermin beim regionalen Radiosender für Wiesbaden/Mainz:

Ab morgen geht es dann in die letzte lange und intensive Vorbereitungs-Runde für die Challenge Roth. Bei vorhergesagten Temperaturen von bis zu 34 Grad dürfte es eine extrem anstrengende Woche werden….aber besser als Regen;-)

Euch allen einen guten Start in die neue Woche!

Matthias

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s