6. Platz Challenge Finnland

 

Heute bin ich bei der Challenge Finnland über die Mitteldistanz am Start gewesen. Ein insgesamt tolles Rennen ist hier in den letzten beiden Jahren herangewachsen und ich habe mich auf den Start hier gefreut.

Am Ende hieß es Platz 6 für mich. Ein Ergebnis mit dem ich nicht 100% zufrieden bin, aber nach den ganzen gesundheitlichen Problemchen der letzten Wochen zufrieden sein sollte;-) Leider habe ich die letzte Schwimmgruppe verpasst und konnte so nicht an meine passable Schwimmleistung aus Roth anknüpfen. Auf dem Rad bin ich dann mit 323Watt NP und 43,4km/h die schnellste Zeit des Tages gefahren. Trotzdem stieg ich sehr frustriert von diesem ab. Warum? Weil man auf flachen Kursen bei den 12m Abstand laut Regelwerk einfach keine wirkliche Zeit auf eine größere Gruppe gutmachen kann. Lediglich 90sec auf die fair fahrende größere Gruppe und 2-3 min auf kleine Grüppchen konnte ich nach meinem schwachen Schwimmen aufholen. Auf den ersten 10 Laufkilometern hatte ich dadurch erstmals in meinem Leben richtige Motivationsprobleme und wollte/konnte mich nicht ernsthaft quälen. Zum Glück holte ich trotzdem ganz leicht auf und ab KM 13 (und ein paar Anfeuerungen inkl. Zeitabständen) ging es dann wieder und die Motivation war zurück. Mit der zweit schnellsten letzten Runde und dem dadurch entstandenen Negativ-Split holte ich noch drei Plätze auf und kam 1sec (! ) hinter meinem Athleten Marc Unger als 6. nach 3:59h ins Ziel. Marc hat ein super Rennen gemacht und sein bisher bestes Profi-Ergebnis mit Platz 5 erzielt! Eine grandiose Leistung und ich freue mich total für ihn! Allerdings: #beatthecoach bedeutet Straf-Intervalle im Training lieber Marc;-)
Vielen Dank an das gesamte Team um Orga-Chef Heikki, der eines der organisatorisch besten Rennen, die ich je gemacht habe, auf die Beine gestellt hat!!

Meine weitere Profi-Athletin Nina Kuhn war derweil bei den deutschen Meisterschaften im Rahmen der Challenge Regensburg auf der Langdistanz im Einsatz…und WIE!
Nina ist neue deutsche Meisterin und hat mit einer neuen persönlichen Bestzeit nach 9:34h Platz 4 im Gesamtranking erzielt! Chapeau liebe Nina, eine ganz starke Leistung und ich freue mich über meinen ersten deutschen Meistertitel (bei den Profis) als Coach;-)

Morgen geht’s wieder zurück nach Wiesbaden!

Kaikkea hyvää…wie wir hier in Finnland immer sagen;-)

Matthias

Marc und ich beim Zieleinlauf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s