Aartal Zeitfahren part II

Aufgrund des miesen Wetters vor drei Wochen und der damit verbundenen geringen Beteiligung hat sich der Veranstalter entschlossen das Zeitfahren im Aartal in diesem Jahr erneut durchzuführen und so war es gestern um 10:00 soweit.

Meine Beine waren vom Rennen am Samstag schon ordentlich erholt nur fühlte ich mich insgesamt, auch durch einen harten Trainingstag am Dienstag, noch nicht wieder ganz frisch. Wie sich sowas in einem Rennen aber drehen kann, habe ich dann gestern gemerkt.

Ich kam vergleichsweise langsam in Schwung und habe mich auf eine extrem gute Aerohaltung konzentriert ohne die ganz großen Wattzahlen auf dem Hinweg zu drücken. Mit knapp 27:10min erreichte ich auf dem „bergauf“ Stück die Wende. Beim letzten Mal kam ich auf den nassen downhill Stück nicht gut zu Recht und verlor viel Zeit in den Kurven. Nicht aber dieses Mal. Ich blieb konstant in Aerohaltung und die Wattzahlen stiegen sogar leicht an. Nach 50:58min erreichte ich das Ziel und verbesserte den Streckenrekord um 28s. Endlich habe ich die Zeit von 51:00 unterbieten können. Mein Schnitt lag bei 47,2km/h. Am Nachmittag sind Peto und ich dann noch einen Halbmarathon gelaufen um einen guten und äußerst intensiven Trainingstag abzurunden.

Heute heißt es dann „easy going“ im Training denn das Wochenende wird nochmal sowas von intensiv und lange aber dann ist das Gröbste geschafft und es geht in’s Tapering für die ganzen Rennen im Juni. Die Form scheint schon mal ganz ordentlich zu sein….;-)

2 Kommentare zu “Aartal Zeitfahren part II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s