Wettkampfplanung 2017

Im Winter sitze ich jedes Jahr mit einem Zettel und Stift sowie meinem Kalender vor dem Mac und plane meine Saison. Was möchte ich erreichen? Welche Rennen liegen mir? Wie wo wann was hat Vorrang? Fragen über Fragen die ich dann nacheinander beantworte. Eins kann ich jetzt schon sagen: Ich werde erneut des öfteren in den Flieger steigen müssen….Gran Canaria, Lissabon, Ulm, Polen, Helsinki, Wales, China un Thailand heißen die geplanten Wettkampf-Destinationen. Dazu kommen dann noch ein paar Trainingslager, die zeitlich aber noch nicht genau feststehen, sowie kleine Trainingsrennen auf Lanzarote in Luxembourg und natürlich dem Aartal;-)

Ausformuliert sieht es dann so aus:

bildschirmfoto-2016-12-07-um-14-16-29

Die Rennen in China und Thailand haben noch kein exaktes Datum.

Leider ist so eine Planung immer nur ein grober Überblick, denn in der Realität ändert sich dann durch erzielte Ergebnisse, Verletzungen, etc. immer wieder alles ein wenig. Doch so viel ist klar:

  1. Saisonhälfte: Challenge Rennen + Dt. Duathlon Meisterschaften
  2. Saisonhälfte: Ironman & Ironman 70.3 Rennen

Aktuell gewöhne ich mich, nach unserem tollen Urlaub, gerade wieder an regelmäßiges Training denn Michael Jordan wußte schon: „Great athletes are made in the offseason!“

Bleibt gesund!

Matthias

Es geht wieder los…

Der Urlaub ist noch nicht ganz vorbei und trotzdem geht geht es jetzt langsam los: Saisonvorbereitung 2017! Morgen noch in NYC😉

Nach einem tollen Urlaub auf Island und in New York wird der Widereinstieg sicher nicht ganz leicht fallen, doch der Körper gewöhnt sich schnell an das kontinuierliche Training! Mental ist es nach so einer langen Saison äußerst wichtig, auch mal abzuschalten und was anderes als Triathlon zu sehen. Da haben die 2 Wochen gerade sehr gut getan und ganz untätig war ich natürlich auch nicht;-)


Die isländische Natur ist einfach atemberaubend und nach 7 Tagen war die Umstellung auf die Metropole NYC für Susanne und mich gar nicht so leicht, aber wir haben auch das geschafft;-) Absoluter NYC Tipp: das (recht) neue 9/11 Memorial Museum! Grandios!

Wie meine weitere Saisonplanung aussehen wird und was ich alles so in 2017 vorhabe, erzähle ich euch bald hier. 

Euch einen guten Start in die neue Woche!

Grüße aus NYC

Matthias

1. Trivolution-Training Seminar

Ich freue mich ganz besonders euch heute unser erstes Trivolution-Training Triathlon Seminar ankündigen zu können. Diese Sache hängt mir sehr am Herzen, denn als ich vor einigen Jahren begonnen habe, mir die triathlonspezifische Trainingswissenschaft als Autodidakt beizubringen, habe ich solche Angebote sehr vermisst. Ziel dieses Projekts von Susanne & mir ist es verschiedene Themenbereiche dieser komplexen Sportart zu vermitteln….gerade auch an Sportlerinnen & Sportler die vielleicht keinen eigenen Trainer haben oder sich einfach aus Interesse mit der Materie beschäftigen wollen. Wir glauben, ein sehr interessantes Programm auf die Beine gestellt zu haben, dann wann sonst hat man z.B. schon mal die Chance mit einem früheren Olympiateilnehmer und mehrfachem Vize-Weltmeister im Schwimmen zu trainieren? Und das ist nur eines der Highlights😉

Schaut euch einfach den Flyer oder unsere Website an: http://trivolution-training.de/?page_id=95

tt_seminar_januar-17

Bei Interesse oder Fragen, mailt mir einfach unter coaching@trivolution-training.de

Ein schönes Wochenende!

Matthias

Xiamen 70.3

Wow, was für ein cooles Event! 30 Grad im Schatten, 80% Luftfeuchtigkeit und ein 2,2km langes Schwimmen im Meer. Harte Nummer heute! Mein brasilianischer Athlet und ich haben uns auf die Strategie „All-In“ or nothing geeinigt, da er den 70.3 WM Slot schon sicher hatte. Um einen Hawaii Slot zu bekommen, musste er in der stark besetzten AK35 eine Top 5 Platzierung erreichen, was eine Verbesserung von knapp 10min bedeutet hätte. 23er nach dem Swim, Platz 8 nach einem starken Bikesplit und dann hochgegangen beim Run. Wer nicht wagt, kann nie gewinnen;-)

 Jetzt geht’s für ihn zur 70.3 WM nach Tenesse im kommenden Jahr, kein so schlechter Trost für 14 Wochen Triathlontraining😉

Hier ein paar Impressionen von heute, die ich vor dem Age Group Start aufgenommen habe:


Am Abend habe ich dann nochmal die gesperrte Radstrecke für ein Training meinerseits genutzt😝


Morgen gehts heim…und am Mittwoch für Sue und mich in Uuuuuurlaub ohne Bike und Co;-) Dafür zu Polarlichtern, Schneeschuhwanderungen und Skidoo-Touren nach Island….aber natürlich nicht  ohne auf dem Rückweg einen kleinen Umweg über NYC zu machen😉

Bis bald und viele Grüße aus der chinesischen Hitze!

Matthias 

Training is going on!

Bevor hier der ganze Rummel ab morgen beginnt, möchte ich nochmal kurz über mein eigenes Training berichten:

Ich bin immer noch in der Übergangsphase, d.h. ich trainiere relativ unspezifisch und auch nicht sonderlich viel. Leider macht mir mein Fuß immer noch leichte Probleme, so dass das Lauftraining noch etwas warten muss. Aber es gibt ja Alternativen wie zB Schwimmen;-) Das geniale 25m indoor Becken im Hotel ist wirklich ein Knaller….wer hätte gedacht, dass ich erst nach China fahren muss um sowas in einem normalen Hotel mal erleben zu dürfen. Wer zum Teufel braucht 17m ovale Becken??? Plantschen kann man auch hier (und zudem noch gescheit schwimmen;-)):

img_5696

In der aktuellen Phase gewinnt auch das Athletiktraining wieder deutlich mehr an Beachtung und so bin ich fleißig im Kraftraum:

fullsizerender-18

Besonders erfreut bin ich aber darüber, dass sich meine Fähigkeiten bzgl. Essen mit Stäbchen deutlich verbessern. Reis ist ab und an noch ein Problem aber sonst kann man von kultivierter asiatischer Tischkultur sprechen ;-)))

Beste Grüße

Matthias

China ist eben anders ;-)

Unser erster Trainingstag in China ist nun geschafft. Die Schwimmmöglichkeiten sind mit 25m indoor und 25m outdoor Pool grandios. Dazu ist das Meer auch direkt vor der Tür und bei 29 Grad Außentemperatur sicher einen Versuch wert;-)

Etwas problematischer stellt sich das Essen dar, denn wenn man zB auf dem Zimmer isst denn es gibt einfach kein Besteck. Auch sonst kommt man wirklich nur schwer und selten an die gewohnten Werkzeuge um das genußvolle Allerlei zu zerkleinern. Aber wer weiß schon besser als ein Triathlet, dass Übung den Meister macht:

img_5692

Normalerweise schaue ich ja im Ausland niemals Nachrichten um vor der medialen Flut, die über uns heutzutage herein bricht, mal eine Pause zu genießen, aber ich möchte mich vergewissern, dass der rassistische Idiot auch sicher verliert (Bitte entschuldigt mein erstes politisches Statement auf meinem Blog;-))

Am Nachmittag habe ich dann vergebens versucht eine normale Badehose aufzutreiben, denn diese habe ich leider vergessen;-) Dabei habe ich diese stimmungsvolle Herbst-Bild gemacht. Wer eben keinen Herbst hat, macht sich einfach einen aus Plastik ;-)):

img_5693

Gute Nacht aus Xiamen!

 

On my way to Xiamen…

Ich sitze gerade am Airport in Amsterdam und warte auf meinen Flug nach Xiamen, wo am kommenden Sonntag der Ironman 70.3 stattfindet. Xiamen liegt an der Ostküste Chinas, direkt vor der taiwanesischen Küste. Die 27-28 Grad machen den Aufenthalt dort natürlich nicht unangenehmer;-) Ich bin in Sachen Coaching unterwegs und starte nicht selber. Meine (akribische) Saisonvorbereitung wird am 1.12 beginnen.Bis dahin konzentriere ich mich darauf, wieder 100% gesund zu werden und die nötige Basis für den anstehenden Trainingszyklus zu legen.

Natürlich nutze ich die Zeit um mir intensiv Gedanken um das Training meiner Athleten für die anstehende Saison zu machen. Erste Jahresplanungen sind bereits in den letzten Wochen abgeschlossen und ich freue mich sehr, dass wir ein so breites Spektrum an Sportlern, mit unserem Team von Trivolution-Training, betreuen. Von olympischen Distanzen über 10km Rennen, zu Ultraman’s bis hin zu Sub9 Langdistanzen haben unsere Sportler die verschiedensten Ziele. Vom Einsteiger bis zum Profi….jeder hat seine EIGENEN Ziele und alle sollten einem guten Coach gleich wichtig sein! 2017 wird ein geniales Jahr werden, da bin ich mir sicher!

unnamed

Bald habe ich hier auch wieder sehr interessante Neuigkeiten, denn ein Projekt, welches mir sehr am Herzen liegt, wird bald zur Realität werden….bleibt gespannt;-))

So, langsam ist es Zeit mein Mandarin wieder etwas aufzupolieren….wir hören uns!

Euch einen guten Start in die neue Woche,

euer Matthias

 

Time for a break – Saisonpause

Time for a break – Saisonpause!
Eigentlich wollte ich ja kommenden Sonntag bei der Challenge Forte Village Sardinia am Start sein, doch kleinere Wehwehchen müssen jetzt erstmal ausheilen. Daher verschiebe ich meinen Start dort aufs nächste Jahr;-)

Mein Fazit zur Saison:

Bestzeit auf der 70.3 Distanz von 4:01h auf 3:53h verbessert,
Bestzeit auf der Langdistanz von 8:51h auf 8:19h verbessert,
2x Platz 2 (Challenge Denmark + Challenge Samorin), 2x Platz 6 (IRONMAN 70.3 Pays d’Aix + Challenge Fredericia) und 2 Rennen vergeigt (aber aus denen lernt man am meisten;-))
Zudem habe ich jeweils sowohl den Lauf-, als auch den Rad- sowie Swimsplit über die Mittel- und Langdistanz verbessert. Hier die neue Übersicht:
Swim 1,9km: 25,57min  3,8km: 59:30
Bike: 90km: 2:05h  180km: 4:18h
Run: 21km: 1:15h  42km: 2:55h
Mir ist bewusst, dass sich Strecken und Umwelteinflüsse verändern, doch die Tendenz ist wohl ziemlich gut;-) 6 Disziplinen….6 neue Bestzeiten in dieser Saison!

Ich bin wirklich zufrieden mit der Saison und weiß genau woran ich im Winter arbeiten werde….denn da fehlen noch ein paar Plätze in der Auflistung;-)

Neben meiner Familie und meinen Freunden danke ich natürlich besonders meinen Sponsoren und Partnern ohne die diese Saison nicht möglich gewesen wäre:

Custom Cycling, Tri Castelli, Forever Sport, FIT FUN Sportpark Limburg, CycleFit.de – Professionelle Radanalyse – Bikefitting Germany, CeramicSpeed, Laufsport Düllmann und Isostar Deutschland!

Danke euch Mädels und Jungs !!

Nächstes Jahr wird richtig angegriffen…das kann ich schon jetzt versprechen  !

Jetzt bin ich erstmal wieder vermehrt mit Trivolution-Training in Sachen Coaching unterwegs bevor es in Urlaub geht….juhuu 😉

Beste Grüße
Matthias

Proud Coach !! ;-)

+++ Recap eines erfolgreichen Wettkampfwochenendes +++

Das „Samba Projekt“ ist wirklich erfolgreich gelaufen!
Beim IRONMAN 70.3 Hefei hat mein brasilianischer Athlet tatsächlich fast die 4:30h Grenze geknackt. Nach 4:33h kam er überglücklich ins Ziel…besonders der 2:19h Bike-Split macht mir Freude;-) Als I-Tüpfelchen wurde er mit der Quali für die IRONMAN 70.3 World Championship 2017 in Chattanooga belohnt! Was für eine Leistung nach nur 10 Wochen intensivem Triathlon-Training….anything is possible wenn die mentale Einstellung stimmt! WOW, ich bin immer noch ganz begeistert;-)

fullsizerender-17

Allerdings habe ich dann für den Transport nach dem Rennen doch lieber wieder selber das Steuer übernommen….soweit ist er dann doch noch nicht, dass ich hinten sitze ;-)))

img_5621

Weiter geht es mit sehr erfreulichen Nachrichten aus Mallorca:
Bei der Challenge Peguera-Mallorca konnte Ehepaar Heike und Markus Nübel gemeinsam das Treppchen besteigen. Jeweils Platz 3 in ihrer AK wurde natürlich ausgiebig gefeiert….wer bitte schafft es sonst zusammen mit seinem Partner auf dem Podium zu stehen?

nu%cc%88bels
Ebenfalls in Mallorca war meine Athletin Eva bei ihrer ersten Mitteldistanz am Start….die sie trotz hoher Wellen und schwieriger Radstrecke mit Bravour gemeistert hat. Chapeau !!

Zudem haben ich mit Christian Neuerburg noch ein ganz heißes Eisen beim Ocean Lava Triathlon auf Lanzarote am Start…der läuft aber noch;-)

Die Saison neigt sich zwar dem Ende entgegen, aber die Ergebnisse sind nach wie vor top…..Glückwunsch an alle meine Athleten die an diesem Wochenende im Einsatz waren!

Ab nach Hause….China 下次见 (dies bedeutet auf Wiedersehen sofern euer Mandarin nicht ganz so gut ist wie meins ;-))

Matthias

Morgen ist Raceday hier in China!

….es ist einfach witzig hier in China….;-))